. .

10 Jahre Kinderarche10 Jahre Kinderarche

Gemeinsam feiern

10 Jahre Kinderarche

10 Jahre Kinderarche

10 Jahre Kinderarche

 

10 Jahre Kinderarche – eine Geschichte

10 Jahre sind eine lange Zeit. Diese Zeit hat es gebraucht, um die Kinderarche so richtig in die Öffentlichkeit zu bringen und auch ihren Nachbarn, ihrer Gemeinde vorzustellen. Zum ersten Mal wurde ein großes Fest für viele geladene Gäste organisiert. Die Vorbereitungen verliefen unter erschwerten Bedingungen: eine Hitzewelle lähmte die Stadt, der PC streikte, die kleinen und großen Protagonisten litten unter Lampenfieber… Aber sie gaben nicht auf!

Eine 12-köpfige Gruppe aus Marktredwitz reiste eigens zum Jubiläumsfest an – Freunde aus der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, die dieses Hilfsprojekt seit mehreren Jahren mit viel Herzblut unterstützen und begleiten. Sie brachten viel Erfahrung in der Veranstaltung großer Feierlichkeiten mit und stärkten damit der Kinderarche-Crew den Rücken. Aus Schwabach kamen zwei Vorstandsmitglieder des Trägervereins Herz und Hand für Kinder in Not e.V. und übernahmen ihren Teil der Arbeit: alles koordinieren, die Feier moderieren, dolmetschen, aber auch Brötchen holen und Geschirr spülen.

Auch Elvis Šerifović, ein junger Mann von mittlerweile 18 Jahren, den die Kinderarche seit fast 10 Jahren begleitet, kam aus Srebrenik nahe Tuzla zu Besuch. Als kleiner Junge, unmittelbar nach dem Kriegsende, verlor er beide Beine durch eine Minenexplosion. Seitdem ist er auf die medizinische Hilfe im Ausland und gespendete Prothesen angewiesen. Aus diesem Grund war er bereits mehrmals in Deutschland, unter anderem in Marktredwitz, und vereinbarte nun einen weiteren Besuch und einen "Prothesen-Kundendienst" gleich für Anfang Juli. Davor hatte er aber noch etwas Wichtiges in Sarajevo zu erledigen: Er bewarb sich um einen Studienplatz an der Juristischen Fakultät und – das können wir bereits bekannt geben – hatte Erfolg. Nun steht uns die nächste Aufgabe bevor: Finanzielle Mittel sichern, die ihm das Studieren in Sarajevo tatsächlich ermöglichen werden.

Am 28. Juni um 11 Uhr war es dann so weit: Die Gäste aus der deutschen Botschaft, dem zuständigen Föderalen Ministerium, der Gemeinde Ilidža, dem Caritas der Erzdiözese Vrhbosnien und viele andere verfolgten mit großem Interesse das tolle, von Kindern vorbereitete Programm, das mit einem Grußwort des Projektleiters Damir Vrdoljak eingeleitet wurde. Pfarrer Christoph Schmidt sagte ebenfalls einige Worte zu dem großen Jubiläum und stimmte danach mit anderen Gästen aus Marktredwitz in ein Lied über die Freundschaft zwischen ihrer Stadt und der Kinderarche ein. Einige Strophen wurden sogar in Bosnisch eingeübt und zum Besten gegeben. Zwei Mitarbeiterinnen des Kinderhortes aus Marktredwitz überbrachten die besten Grüße von ihrem Team, den Kindern und deren Eltern und dazu eine Geldspende, die während einer Hortaktion zugunsten der Kinderarche Sarajevo zusammenkam.

Auch Herr Heinz von der Botschaft der BRD in Bosnien-Herzegowina gratulierte der Kinderarche zu ihrem 10. Geburtstag und überbrachte die besten Wünsche vom Botschafter Schmidt, der leider nicht persönlich dabei sein konnte. Es wurden zudem mehrere Grußworte verlesen, unter anderem vom Rother Landrat Herbert Eckstein, dem Schwabacher Oberbürgermeister Matthias Thürauf, dem Fürther Bürgermeister Markus Braun, dem Altbürgermeister aus Fürth, Hartmut Träger, sowie von Petra Guttenberger MdL. Der Höhepunkt der Feier war auf jeden Fall das Anschneiden der Geburtstagstorte, die mit ihren handgefertigten Verzierungen die Freundschaft zwischen Deutschland und Bosnien-Herzegowina symbolisch darstellte.

Danach bewunderten die zahlreichen Gäste die in Kinderarchekursen erstellten kunstvollen Hand- und Bastelarbeiten und konnten zum Schluss verschiedene bosnische Spezialitäten kosten. Die glücklichen und zufriedenen Kinder- und Frauengesichter waren das beste Beweis dafür, dass die Feier nach Plan und Wunsch verlaufen war.

Am nächsten Tag, Dienstag, dem 29. Juni, waren dann die Gastgeber und ihre Freunde aus Deutschland unter sich: Sie feierten ein schönes, entspanntes Fest, die Kinder sangen und tanzten, es wurde gemeinsam gegrillt und gegessen. Am Ende dieses zweiten Tages, der noch zwei Wolkenbrüche und die entsprechenden blitzartigen Rückzüge der Anwesenden ins Festzelt mit sich brachte, waren alle Beteiligten müde aber sehr zufrieden. Die Kinderarche hat ihren 10. Geburtstag wirklich toll gefeiert!

Zur Bildergalerie -->